Q - T

Servicekonto

Hessische Bezeichnung des Nutzerkontos für natürliche Personen. Vorgabe aus § 2 Abs. 3 OZG, damit sich Nutzer für die im Portalverbund verfügbaren elektronischen Verwaltungsleistungen von Bund und Ländern einheitlich identifizieren können. Vgl. vorstehend „Bürgerkonto“, „Nutzerkonto“, „Organisationskonto“ und nachfolgend „Unternehmenskonto“.

Single Digital Gateway (SDG)

Bis 2023 soll nach der SDG-Verordnung der Europäischen Union ein einheitlicher digitaler Zugang von den Mitgliedstaaten zu bestimmten Verwaltungsleistungen für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen innerhalb der Europäischen Union eingerichtet werden.

Themenfeld

Ein Themenfeld setzt sich aus mehreren inhaltlich verwandten Lebens- und/oder Geschäftslagen zusammen. Die Lebens- und Geschäftslagen sind in 14 Themenfeldern zusammengefasst. Ein Themenfeld kann sowohl Leistungen für Bürgerinnen und Bürger als auch für Unternehmen enthalten. Die Bündelung in Themenfelder dient zum einen dazu, dass Leistungen, die aus Nutzersicht zusammenhängen, auch bei der Digitalisierung im Zusammenhang betrachtet werden und zum anderen als Grundlage für die aufgabenteilige Umsetzung im Digitalisierungsprogramm Föderal.

Themenfeldführung (Federführung)

Die Federführer der Themenfelder sind für die vollständige Bearbeitung des Themenfelds inklusive Themenfeldplanung und Digitalisierungslabore verantwortlich. Die Themenfeldführung wird von einzelnen Bundesländern übernommen. Ihnen fällt zudem eine Koordinationsrolle zwischen den verschiedenen, am Themenfeld beteiligten Akteuren zu.